Datum: 15. August 2022 um 21:33
Alarmierungsart: f11, t5
Einsatzart: Nachbarschaftshilfe
Fahrzeuge: HOCHWASSERPUMPE, LÖSCHFAHRZEUG mit BERGEAUSRÜSTUNG- ALLRAD (LFB – A), MANNSCHAFTSTRANSPORTFAHRZEUG (MTF), TANKLÖSCHFAHRZEUG-ALLRAD 2000 (TLF-A), VERSORGUNGSFAHRZEUG-ALLRAD (VF-A)
Weitere Kräfte: Bauhof Langen, OF Doren, OF Hörbranz, OF Thal, Wassergenossenschaft Langen


Einsatzbericht:

In der Woche vom 15.08.-21.08.2022 wurden wir gleich zu mehreren Einsätzen, aufgrund des starken Regenfalles, gerufen. Hierbei kam es auch zu diversen Einsätzen außerhalb unseres normalen Einsatzgebietes. Wir wurden von der Feuerwehr Vorkloster, wie zahlreiche andere Wehren in der Umgebung, zur Nachbarschaftshilfe (t5-Nachbarschaftshilfe technischer Einsatz) gerufen. Da diese dort mit ca. 400 Einsätzen in ganz Bregenz mehr als nur überlastet waren.

Eckdaten Einsatz Langen bei Bregenz – Wasserknappheit

Einsatzart: t5 Unterstützung Wassergenossenschaft Langen
Alarmzeit: 2022-08-15, 21:33 Uhr
Einsatzende: 2022-08-16, 02:30 Uhr
Einsatzort: Langen bei Bregenz
Einsatzleiter: Florian Kennerknecht
Mannschaftsstärke: 36

Unsere Woche startete jedoch auf eine etwas andere Art und Weise. Die Wasserreserven in Langen gingen dem Ende zu, es wurde an alle Einwohner dringendst appelliert den Wasserverbrauch jedes einzelnen, bis aufs nötigste herunterzufahren. Doch bereits am Ende desselben Tages waren die Trink- und Löschwasser Behälter vollständig geleert. Die Hydranten konnten im ganzen Dorf nicht mehr genutzt werden, was ein großes Risiko dargestellt hat. Weswegen wir zwei Milchwagen mit 30 Kubikmetern Wasser beim Feuerwehrhaus, für den Ernstfall gelagert hatten. Um 21:33 Uhr am 15.08.2022 wurden wir dann trotzdem über den Pager (t5) ins Feuerwehrhaus Langen gerufen, um die Wassergenossenschaft dabei zu unterstützen, eine Wasserleitung vom Eichenberg nach Langen zu legen. Nachdem alle Wasserleitungen der umliegenden Bauhöfen zusammengesucht worden waren, fuhren wir mit allen unseren zur Verfügung stehenden Einsatzfahrzeugen aus. Unsere Truppen stellten sich an 3 verschiedenen Orten auf und begannen damit die Versorgungsleitung zu legen, um sie am Schluss zu einer Großen zusammenschließen zu können. Diese Startete im Jungholz (Pfänder – ca. 900 Höhenmeter) über die Wirtertobel Straße zum Wasserwerk Langen auf ca. 800 Höhenmetern. Beim Legen der gesamten Leitung (ca. 2,5 km) konnten wir auf die Unterstützung vom Notverbund Eichenberg zählen. Sowie auf die Feuerwehren Doren, Thal und Hörbranz welche währenddessen mit ihren Tankwagen das Wasserwerk am Stollen befüllt haben.




Einsätze im Rahmen der Nachbarschaftshilfe für Bregenz

Einsatzart: t5, t11
Alarmzeit: 2022-08-19, 14:48 Uhr
Einsatzende: 2022-08-20, 20:10 Uhr
Einsatzort: Bregenz
Einsatzleiter: Florian Kennerknecht
Mannschaftsstärke: ca.30 (variierte aufgrund von Mannschaftswechseln)

Die erste Alarmierung im Rahmen der Nachbarschaftshilfe führte uns am 19.08.2022 um 14:48 nach Bregenz Vorkloster. Ausgefahren sind wir mit dem VF-A, LFB-A und unserer Hochwasserpumpe unter der Führung unseres Kommandanten Florian Kennerknecht. Nach kurzer Absprache mit der Feuerwehr Vorkloster über Funk sollten wir die Unterführung beim Exerzierplatz auspumpen. Dort mussten wir erst eigenhändig 2 PKWs aus dem Wasserschieben, bevor wir mit der eigentlichen Arbeit anfangen konnten. Das Auspumpen der Unterführung war mit 31 Einsatzkräften und nach ca. 4 Stunden erledigt. Nach diesem Einsatz wurde mithilfe unseres MTF’s ein Mannschaftswechsel durchgeführt, diese Truppe war dann die ganze Nacht in Alarmbereitschaft.


Im Laufe der Nacht ergaben sich mehrere Gelegenheiten unsere Hochwasserpumpe in Verwendung zu bringen, wie zum Beispiel beim Auspumpen von mehreren Kellern, Tiefgaragen und Liftschächten.


Nachdem einige unserer Feuerwehrmänner bereits 13 Stunden im Einsatz waren, kam am nächsten Morgen, Samstag 20.08.22 um 08:50 Uhr die Meldung, f11 (Sondereinsatzmittel). Eine Villa (250 m2 Wohnfläche + Keller) in Kennelbach wurde mit ca. 25 cm Schlamm und Geröll überschwemmt. Nach mehreren Stunden Schaufeln und Pumpen rückten unsere Einsatzkräfte um 20:10 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein.